Der Traum der eigenen Immobilie. Welche Punkte müssen berücksichtigt werden? Die eigenen Bedürfnisse stehen im Vordergrund. Mittels Finanzierung ein Eigenheim erwerben
Wer sich ein eigenes Heim schaffen möchte, muss nicht immer erst ein Haus bauen, sondern kann auch ältere, noch gut erhaltene, Immobilien kaufen.

Vor allem auf Grund der Tatsache, dass Kreditzinsen so niedrig wie noch nie sind, gibt es zahlreiche Interessenten, die ein Haus kaufen möchten. Der Kauf von Immobilien bringt auch einige Vorteile mit sich – so gibt es bereits gewachsene Gärten, die Immobilien sind in Top-Lagen angesiedelt und können mitunter auch deutlich günstiger als Neubauten sein. Doch wer sich für diesen Schritt entscheidet, sollte im Vorfeld alle Eventualitäten abklären und auch darauf achten, ob Altersschäden oder Baumängel vorliegen.

Die Klärung der eigenen Bedürfnisse

Zu Beginn muss sich potentielle Käufer einer Immobilie bewusst werden, welche Bedürfnisse abzudecken sind. Entscheidend ist die Lage. Zu beachten ist, dass Top-Lagen natürlich auch höhere Preise mit sich bringen. Auch die Infrastruktur ist von Bedeutung.

  1. wo möchte man in naher Zukunft wohnen?
  2. Ist man auf ein Auto angewiesen oder gibt es in der Nähe öffentliche Verkehrsmittel? Wie sieht es mit der medizinischen Versorgung aus?
  3. Gibt es Supermärkte, Einkaufszentren, Kindergärten oder Schulen?Wie groß soll das neue Eigenheim sein?
  4. Wie viele Personen sollen einziehen und ist mitunter auch Nachwuchs geplant, der – wenn es um die Anzahl der Zimmer geht – eingeplant werden muss?
  5. Bietet das Haus auch genügend Platz?
  6. Gibt es einen Keller?
  7. Steht eine Garage oder ein Abstellplatz zur Verfügung?
  8. Wenn ja, benötigt man diesen oder wenn nein, stellt jener ein schwerwiegendes Kriterium dar?

Wichtig ist: Immobilien kauft man in der Gegenwart, sollen aber auch in der Zukunft noch alle bevorstehenden Erfordernisse und Vorstellungen erfüllen. Ein Haus kaufen bedeutet auch, einen Blick auf die nächsten 5, 10 oder 20 Jahre zu haben.

 

Zwischen Baumängeln und gravierenden Umbauarbeiten

Natürlich kann es vorkommen, plötzlich das Haus seiner Träume zu finden. Doch das ist nicht das erstbeste Haus; hinter vielen Immobilien verstecken sich Schimmel und Bauschäden. Aus diesem Grund sollte auch auf Details geachtet werden, bevor der Kaufvertrag unterschrieben wird.

Ratsam ist, wenn Profis zu Besichtigungen mitgenommen werden (etwa Verwandte, die sich mit der Materie auskennen). Möchte man jedoch ein paar Kleinigkeiten sanieren oder gröbere Renovierungsarbeiten vornehmen, sollte – bevor das Haus gekauft wird – ein dementsprechender Kostenvoranschlag eingeholt werden. Nur so können böse Überraschungen vermieden werden.

 

Immobilien und die rechtlichen Aspekte

Auch rechtliche Faktoren müssen berücksichtigt werden. Wer ein Haus kaufen oder renovieren möchte, muss im Vorfeld einige Fragen klären:

  • Gibt es Auflagen und Bewilligungen?
  • Stehen etwaige Bauauflagen oder der Denkmalschutz im Weg, wenn Sanierungen oder Umbauten geplant werden und erlaubt mitunter auch die Bauordnung Zu- oder Umbauten?

Ein Blick in das Grundbuch kann auch Informationen zum aktuellen Hauseigentümer, vorhandenen Belastungen oder pfandrechtliche Sicherstellungen oder auch Dienstbarkeiten wie das Wegerecht mit sich bringen.

Bevor auch ein Kaufvertrag unterfertigt wird, sollte im Vorfeld ein Rechtsanwalt oder Notar kontaktiert werden. Alle Punkte des Vertrages müssen durchgesprochen werden; nur so kann sich der neue Käufer sicher sein, einen wasserfesten Vertrag unterfertigt zu haben und auf der sicheren Seite zu stehen.

 

Immobilien und ihre Finanzierung

Wer ein Haus kaufen möchte, muss natürlich auch die Frage der Finanzierung klären. Wichtig ist, dass nicht knapp kalkuliert wird; Nebenkosten oder intensive Sanierungsarbeiten können durchaus mehr Geld kosten, als im Vorfeld geglaubt wurde.
Aus diesem Grund sollte sich der potentielle Käufer – bevor er ein Haus kaufen möchte – mit seinen Finanzen beschäftigen und einen Kassasturz durchführen.

Mittels Haushaltsrechnung wird klar, wie hoch die monatlichen Einnahmen sowie Ausgaben sind und wie viel Geld tatsächlich für eine Kreditrückzahlung ausgegeben werden kann. Natürlich sollte auch der aktuelle Job – in Sachen Sicherheit – beurteilt werden. Wer einen sicheren Arbeitsplatz hat, muss sich mit etwaigen Jobwechseln nicht beschäftigen. Wer hingegen weiß, dass sein Arbeitsplatz gefährdet ist, muss auch diese Eventualität miteinbeziehen.

Der richtige Kredit

Am Ende bleibt fast immer nur die Möglichkeit eines Kredits, um ein Haus kaufen zu können. Doch auch hier gilt – nicht das erstbeste Angebot annehmen. Im Internet gibt es zahlreiche Plattformen, welche beim kostenlosen Kreditvergleich hilfreich sind, z.b auf blitz-kredit.biz

Wichtig ist, dass sich potentielle Käufer nicht von Zinsen oder monatlichen Raten begeistern lassen, sondern immer einen Blick auf die Gesamtbelastung (am Ende der Laufzeit) werfen. Nur so finden sie am Ende tatsächlich den günstigsten Kredit für ihr neues Eigenheim.

[Gesamt:3    Durchschnitt: 3.7/5]